Dokument Währungsumrechnung für monetäre Bilanzposten im Einzelabschluss

Preis: € 2,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

PiR Nr. 2 vom 11.02.2011 Seite 55

Währungsumrechnung für monetäre Bilanzposten im Einzelabschluss

WP/StB Prof. Dr. Wolf-Dieter Hoffmann

I. Das Problem

Die Bewertung von Fremdwährungsforderungen bzw. -verbindlichkeiten stellt einen typischen Fall aus der Buchhalterschule für Fortgeschrittene dar.

Beispiel

(für monetäre Bilanzposten)
Aufnahme eines Darlehens von 90 USD beim Kurs USD/€ von 0,9 . Der Stichtagskurs beträgt 1,0 USD/€. Erstverbuchung (beim Zugang): 90/0,9 = 100 €. Stichtagsumrechnung: 90/1,0 = 90 € (handelsrechtlich: weiterhin 100 €, da Höchstwertprinzip für Verbindlichkeiten).

Variante

Vergabe eines Darlehens von 90 USD beim Kurs USD/€ von 0,9. Der Stichtagskurs beträgt 0,8 USD/€. Erstverbuchung: 90/0,9 = 100 €. Stichtagsumrechnung: 90/0,8 = 112,5 € (handelsrechtlich: weiterhin 100 €, da Niederstwertprinzip für Forderungen).

II. Die Regelung nach den IFRS

Die Regeln der IFRS halten sich allerdings nicht an diese Schulungsvorgabe aus deutscher Sicht. Alle Vermögenswerte und Schulden in ausländischer Währung, die zu einem bestimmten Geldeingang oder -ausgang führen (IAS 21.8), sind zu jedem Bilanzstichtag unter Verwendung des Stichtagskurses umzurechnen (IAS 21.23(a)).

Zu den monetären Posten gehören neben Darlehen (Ausleihungen, Schuldverschreibungen) insbesondere au...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen