Dokument Track 05-07 | Anteilsverkauf: Rückwirkende Absenkung der Beteiligungsquote

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

Steuern mobil Nr. 2 vom

Track 05-07 | Anteilsverkauf: Rückwirkende Absenkung der Beteiligungsquote

Mit einem Anwendungsschreiben hat das BMF auf die Rechtsprechung des BVerfG zum Vertrauensschutz der Steuerzahler bei der Absenkung der Wesentlichkeitsgrenze reagiert. Danach dürfen vor dem entstandene Wertsteigerungen aus der Veräußerung von im Privatvermögen gehaltenen Anteilen an einer Kapitalgesellschaft i. S. von § 17 Abs. 2 EStG, die von der Erhöhung der Wesentlichkeitsgrenze betroffen sind, nicht besteuert werden. Das BMF-Schreiben enthält eine Vereinfachungsregelung zur Aufteilung eines Gewinns.

Track 05 | Entscheidung des BVerfG zur Absenkung der Beteiligungsgrenze

Unser nächstes Thema hat eine hohe Praxisrelevanz. Leider ist es aber wieder sehr komplex. Starker Tobak, wie man flapsig so sagt. Ich rede von der Wesentlichkeitsgrenze bei der Veräußerung von im Privatvermögen gehaltenen Anteilen an einer Kapitalgesellschaft gemäß § 17 EStG. Diese war mit dem Steuerentlastungsgesetz 1999/2000/2002 von zuvor 25 % auf nur noch 10 % abgesenkt worden. Diese Verschärfung hatte das Bundesverfassungsgericht ebenfalls teilweise für verfassungswidrig erklärt. Betroffen sind Steuerpflichtige, die am zu nicht mehr als 25 % an einer Kapitalgesells...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden