Dokument Restaurationsleistungen an Bord von Beförderungsmitteln und Verlagerung der Steuerschuldnerschaft

Preis: € 1,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

StuB Nr. 1 vom 14.01.2011 Seite 29

Restaurationsleistungen an Bord von Beförderungsmitteln und Verlagerung der Steuerschuldnerschaft

Dipl.-Finw. StB Michael Seifert

Seit dem 1.1.2010 befindet sich der Leistungsort bei der Abgabe von Speisen und Getränken an Bord eines Schiffs, in einem Luftfahrzeug oder in einer Eisenbahn am Ort der tatsächlichen Leistungserbringung, bei Abgabe während einer Beförderung im Gemeinschaftsgebiet mit einem inländischen Abgangsort in Deutschland (§ 3e UStG). Ist der leistende Unternehmer im Ausland ansässig und wird die Leistung an einen Unternehmer oder an eine juristische Person erbracht, sind diese als Leistungsempfänger Steuerschuldner. Das gilt auch, wenn die Leistung an den nichtunternehmerischen Bereich erbracht wird. Dieses Ergebnis ist für die Betroffenen (leistende Unternehmer und Leistungsempfänger) nicht handhabbar und nicht administrierbar. Deshalb werden diese Leistungen ab dem 1.1.2011 aus dem Anwendungsbereich der Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers herausgenommen (§ 13b Abs. 6 Nr. 6 UStG). Steuerschuldner wird dann der leistende Unternehmer.

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen