Dokument Bilanzenzusammenhang bei Einbringung eines Einzelunternehmens in eine Personengesellschaft

Dokumentvorschau

BFH 10.06.2010 IV R 66/07, StuB 1/2011 S. 31

Bilanzenzusammenhang bei Einbringung eines Einzelunternehmens in eine Personengesellschaft

Die Grundsätze des Bilanzenzusammenhangs gelten auch für eine Personengesellschaft, in die ein Einzelunternehmen eingebracht wurde, wenn sie die Buchwerte des übernommenen Betriebsvermögens nach § 24 Abs. 2 UmwStG in ihrer Bilanz fortführt (Bezug: § 24 Abs. 2 UmwStG 1995; § 4 Abs. 1, 2 EStG).

Praxishinweise

Der BFH hält damit weiter an den Urteilen vom 8.12.1988 – IV R 33/87 (BStBl 1989 II S. 407, dort unter 3. der Gründe) sowie vom 7.6.1988 – VIII R 296/82 (BStBl II S. 886, dort unter 2.b der Gründe) fest. Das Gericht entschied zu Streitjahren unter Geltung des UmwStG 1995. Da auch § 24 Abs. 2 des aktuellen UmwStG eine Einbringung eines Einzelunternehmens unter Buchwertfortführung ermöglicht, sind die Grundsätze des Urteils auch für die aktuelle Gesetzeslage zu beachten.

– jh –

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen