Dokument FG des Saarlandes v. 24.11.2010 - 2 K 1060/08

Preis: € 5,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

FG des Saarlandes  v. - 2 K 1060/08

Gesetze: AO § 163KStG 2002 i.d.F. des JStG 2007 § 32aKStG 2002 i.d.F. des JStG 2007 § 34 Abs. 13cEStG 2002 § 19 Abs. 1 Nr. 1EStG 2002 § 20 Abs. 1 Nr. 1

Unangemessene Vergütungen zugunsten des Gesellschafter-Geschäftsführers

keine vorzeitige Anwendung von § 32a KStG aus sachlichen Billigkeitsgründen

Leitsatz

1. § 32a KStG ermöglicht es, einen Steuerbescheid oder Feststellungsbescheid gegenüber dem Gesellschafter, dem die vGA zuzurechnen ist, aufzuheben oder zu ändern, soweit gegenüber einer Körperschaft ein Steuerbescheid hinsichtlich der Berücksichtigung einer vGA erlassen, aufgehoben oder geändert wird.

2. Es ist nicht sachlich unbillig, dass § 32a KStG erst ab dem Tag der Verkündung des JStG 2007 anzuwenden ist.

Auf diese Entscheidung wird Bezug genommen in folgenden Gerichtsentscheidungen:

Fundstelle(n):
LAAAD-58765

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen