Dokument Gemeinkostenschlüsselung

Dokumentvorschau

Kostenrechnungs- und Controllinglexikon vom

Gemeinkostenschlüsselung

Prof. Jürgen Grabe und Prof. Dr. Ute Vanini
Begriff:

G. ist die Verteilung von Gemeinkosten auf solche Bezugsobjekte, denen sie verursachungsgerecht nicht zugerechnet werden können, wobei Hilfsgrößen (Verteilungsschlüssel) verwendet werden.

Problem:

Es ist sehr schwierig, geeignete Verteilungsschlüssel für solche Kosten zu finden, die einem Bezugsobjekt nicht verursachungsgerecht zugerechnet werden können. Soll man Raumkosten nach Quadratmetern, nach Kubikmetern oder der Zahl der installierten Maschinen verteilen? Bei der Wahl sinnvoller Verteilungsschlüssel ist darauf zu achten, dass die Kosten wenigstens auf lange Sicht proportional zu dem gewählten Schlüssel sind. Je mehr G. vorgenommen wird, desto weniger aussagefähig ist die Kostenrechnung.

Beispiel:

Die Praxis, die auf eine G. nicht verzichten möchte, kennt zwei Varianten von Kostenverteilungsschlüsseln: Wertschlüssel und Mengenschlüssel.

Wertschlüssel können sein:

Mengenschlüssel können sein:

  • Zeitgrößen wie Fertigungs-, Rüst-, Maschinenstunden, Lagerzeiten;

  • sonstige physikalisch-t...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen