Dokumentvorschau

Kostenrechnungs- und Controllinglexikon vom

Stückkosten

Prof. Jürgen Grabe und Prof. Dr. Ute Vanini
Begriff:

 S. (auch Durchschnittskosten, durchschnittliche totale Kosten, Einheitskosten) sind die auf die einzelne Leistungseinheit bezogenen Kosten. Man errechnet sie, indem man die Gesamtkosten K durch die Stückzahl x dividiert. Sie setzen sich zusammen aus den variablen Stückkosten kv und den fixen Stückkosten kf (Fixkostendegression, Kostenfunktion). Es gilt:

k = 

K
x
 = 
Kf + Kv
x
 = kf + kv


Tabelle in neuem Fenster öffnen
Symbole
k
= Stückkosten (€/Stück)
K
= Gesamtkosten (€/Periode)
x
= Ausbringungsmenge (Stück/Periode)
Kf
= Fixkosten (€/Periode)
Kv
= variable Kosten (€/Periode)
kf
= fixe Stückkosten (stückanteilige Fixkosten) (€/Stück)
kv
= variable Stückkosten (€/Stück)

Problem:

Die Ermittlung der S. in der beschriebenen Weise gilt nur für den Fall der Einproduktunternehmung. Bei der Mehrproduktunternehmung, die unterschiedliche Erzeugnisse herstellt, sind – je nach Fertigungsverfahren und Verwandtschaftsgrad der Erzeugnisse – andere Verfahren zur Stückkostenermittlung bzw. zur Kalkulation der Selbstkosten einzusetzen, z. B.

Beispiel:

Auf einem Prü...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen