OFD Münster - Kurzinfo ESt 24/2010

Berufsbetreuer und Verfahrenspfleger

Mit Urteilen vom ( und ) hat der BFH seine bisherige Rechtsprechung zur Qualifikation der Einkünfte von Berufsbetreuern und Verfahrenspflegern geändert.

Nunmehr werden Einkünfte aus diesen Tätigkeiten den Einkünften aus sonstiger selbständiger Arbeit im Sinne des § 18 Abs. 1 Nr. 3 EStG zugeordnet.

Der BFH geht davon aus, dass bei Berufsbetreuern und Verfahrenspflegern eine Gruppenähnlichkeit zu den Tätigkeiten der in der Vorschrift bezeichneten Regelbeispiele (Testamentsvollstreckung, Vermögensverwaltung, Aufsichtsratstätigkeit) genüge. Alle Tätigkeiten seien – berufsbildtypisch – durch eine selbständige fremdnützige Tätigkeit in einem fremden Geschäftskreis sowie durch Aufgaben der Vermögensverwaltung geprägt.

Die Urteile sind auf der Internetseite des BMF veröffentlicht und somit in allen offenen Fällen anzuwenden.

Hinweis:

Der Gewerbesteuermessbescheid ist nach § 35b GewStG aufzuheben oder zu ändern ()

OFD Münster v. - Kurzinfo ESt 24/2010

Fundstelle(n):
BAAAD-56622

;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden