Dokument Markteinstieg in Saudi-Arabien - Rechtliche, steuerliche und wirtschaftliche Rahmenbedingungen deutscher Unternehmen

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

IWB Nr. 21 vom 10.11.2010 Seite 811

Markteinstieg in Saudi-Arabien

Rechtliche, steuerliche und wirtschaftliche Rahmenbedingungen deutscher Unternehmen

Holger Ochs

Das Königreich Saudi-Arabien – die mit 29 Millionen Einwohnern größte Volkswirtschaft im Zentrum einer aufstrebenden und rohstoffreichen Region – weist, anders als die gesättigten Märkte in Europa und den USA, noch enorme Absatzpotenziale für international tätige Unternehmen auf. Zwar war auch in der arabischen Welt durch die globale Finanzkrise und den zwischenzeitlichen Ölpreisverfall eine wirtschaftliche Verlangsamung zu beobachten. Die aktuellen Zahlen aus dem ersten Halbjahr 2010 zeigen mit Wachstumsraten im hohen einstelligen Prozentbereich allerdings bereits wieder eindrucksvoll eine starke Gesamtbelebung der Volkswirtschaften im Nahen Osten auf.

I. Einführung

[i]Abhängigkeit der Ökonomie von Öl und GasInstitutionen wie der Internationale Währungsfonds (IWF) und die Weltbank prognostizieren dem weltweit größten Erdölproduzenten Saudi-Arabien positive Aussichten, sollte mittelfristig das Wirtschaftswachstum im Nichtölsektor erheblich gesteigert werden können. Saudi-Arabien verfügt mit nachgewiesenen 280 Mrd. Barrel über rund ein Viertel der Weltölreserven. Zusätzlich besitzt das Land mit geschätzten 6.000 Mrd. Kubikmetern auch die viertgrößten globalen Erdgasvorkommen. Bislang tragen die E...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren