Dokument Niedersächsisches Finanzgericht, Urteil v. 29.10.2009 - 1 K 168/06

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

Niedersächsisches Finanzgericht Urteil v. - 1 K 168/06

Gesetze: EStG § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6b

Bei Mittelpunkt der gesamten betrieblichen und beruflichen Betätigung Aufwendungen für ein Arbeitszimmer unbegrenzt abzugsfähig

Leitsatz

  1. Zum Begriff des häuslichen Arbeitszimmers.

  2. Räumlichkeiten, die ihrer Ausstattung und Funktion nach einem Büro nicht entsprechen, sind auch dann nicht dem Typus des häuslichen Arbeitszimmers zuzuordnen, wenn sie ihrer Lage nach mit dem Wohnraum des Stpfl. verbunden und insoweit in die häusliche Sphäre eingebunden sind.

  3. Aufwendungen für ein Arbeitszimmer, das nicht den Mittelpunkt der gesamten betrieblichen und beruflichen Betätigung bildet, sind nur begrenzt abziehbar. Insoweit kommt es weniger auf den zeitlichen Umfang der Nutzung des Arbeitszimmers an; maßgeblich ist vielmehr der qualitative Schwerpunkt der beruflichen Betätigung.

Auf diese Entscheidung wird Bezug genommen in folgenden Gerichtsentscheidungen:

Fundstelle(n):
JAAAD-54204

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren