Dokument Verfahrensverlauf | BFH - VI R 26/10 - erledigt.

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

BFH  - VI R 26/10 Verfahrensverlauf - Status: erledigt

Gesetze: EStG § 6 Abs 1 Nr 4, EStG § 19 Abs 1 Nr 1, EStG § 8

Rechtsfrage

Firmenfahrzeug - Ermittlung des geldwerten Vorteils bei Werksvertreter im Außendienst nach der sog. 1%-Regelung bei fehlendem Fahrtenbuch, aber Behauptung der Nichtnutzung eines Firmenwagens aufgrund arbeitsvertraglicher Vereinbarung von Spesenabrechnungen - Anforderungen an die Dokumentationspflicht bei Benutzung eines dienstlichen Kraftfahrzeugs im Rahmen des § 6 Abs. 1 Nr. 4 EStG - Können Spesenabrechnungen die Eintragungen in einem Fahrtenbuch ersetzen und führen diese zur Außerkraftsetzung der 1 %-Regelung? - Zum Umfang der Erschütterung des Anscheinsbeweises bei Privatnutzung eines Dienstfahrzeugs durch arbeitsvertraglich vereinbarte Spesenabrechnungen.

Anscheinsbeweis; Firmenwagen; Geldwerter Vorteil; Privatnutzung

Fundstelle(n):
KAAAD-52332

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden