Dokument Berufsrecht | Auseinandersetzung der Freiberuflersozietät

Dokumentvorschau

BGH 31.05.2010 II ZR 29/09, NWB 34/2010 S. 2689

Berufsrecht | Auseinandersetzung der Freiberuflersozietät

Die Teilung der Sachwerte und die rechtlich nicht begrenzte, gleichberechtigte Möglichkeit, um die bisherigen Mandanten der Gesellschaft zu werben, ist auch dann die sachlich nahe liegende und angemessene Art der Auseinandersetzung einer Freiberuflersozietät, wenn eine solche Gesellschaft nach ihrer Auflösung auseinandergesetzt wird. Gehen die Gesellschafter so vor, kann eine zusätzliche Abfindung für den Geschäftswert grundsätzlich nicht beansprucht [i] Schoor/Fischer/ Ueberfeldt, Kauf und Bewertung einer Steuerberaterpraxis, 4. Aufl., Herne 2010 ISBN 978-3-482-51214-8 werden, sondern bedarf einer Vereinbarung – und sei es durch schlüssiges Verhalten. Dies gilt auch dann, wenn ein Wettbewerb um die bisher von den anderen Gesellschaftern betreuten Mandanten bzw. Patienten wegen ihrer starken B...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen