Dokument Finanzgericht Düsseldorf, Urteil v. 30.06.2010 - 15 K 2593/09 F

Preis: € 5,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

Finanzgericht Düsseldorf Urteil v. - 15 K 2593/09 F

Gesetze: UmwStG i.d.F. des StSenkG § 4 Abs. 6 GG Art 3 Abs. 1

Übernahmeverlust bei Umwandlung einer GmbH in GbR

Leitsatz

  1. Mit der Neuregelung des § 4 Abs. 6 UmwStG durch das StSenkG, die die Berücksichtigung eines Übernahmeverlustes bei der Umwandlung von einer Kapitalgesellschaft auf eine Personengesellschaft nicht mehr zulässt und damit dem sog. step-up-Modell (Aktivieren bzw. Aufstocken abschreibungsfähiger Bilanzansätze i.R. der Personengesellschaft) den Boden entzogen hat, hat sich der Gesetzgeber im Rahmen der ihm zustehenden Gestaltungsfreiheit bewegt.

  2. Die Sicherstellung einer „Einmalbesteuerung” der stillen Reserven durch die typisierende und vereinfachende Wirkung dieser Vorschrift rechtfertigt auch Ausnahmen vom objektiven Nettoprinzip durch „überschießende” Ergebnisse im Einzelfall (Eineinhalbfachbesteuerung), wenn der Stpfl. dem mittels Wahl alternativer Gestaltungen ausweichen kann.

Auf diese Entscheidung wird Bezug genommen in folgenden Gerichtsentscheidungen:


Fundstelle(n):
HAAAD-47976

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen