ZAG § 50

Abschnitt 10: Gemeinsame Bestimmungen für alle Zahlungsdienstleister

Unterabschnitt 2: Zugang von Zahlungsauslöse- und Kontoinformationsdienstleistern zu Zahlungskonten

§ 50 Pflichten des kontoführenden Zahlungsdienstleisters bei Kontoinformationsdiensten [1]

(1) Der kontoführende Zahlungsdienstleister ist verpflichtet,

  1. mit dem Kontoinformationsdienstleister auf sichere Weise zu kommunizieren und

  2. Anfragen nach der Übermittlung von Daten, die von einem Kontoinformationsdienstleister übermittelt werden, ohne Benachteiligung zu behandeln, es sei denn, es bestehen objektive Gründe für eine abweichende Behandlung.

(2) Das Erbringen von Kontoinformationsdiensten ist nicht davon abhängig, ob der Kontoinformationsdienstleister und der kontoführende Zahlungsdienstleister zu diesem Zweck einen Vertrag abgeschlossen haben.

(3) Näheres regelt der delegierte Rechtsakt nach Artikel 98 der Richtlinie (EU) 2015/2366.

Fundstelle(n):
zur Änderungsdokumentation
VAAAG-71856

1Anm. d. Red.: § 50 ist gem. Bekanntmachung v. (BGBl I S. 1113) mit Wirkung v. in Kraft getreten.

;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren