BMF - IV C 6 -S 2244/09/10002 BStBl 2010 I S. 599

Teilabzugsverbot des § 3c Absatz 2 EStG; Aufhebung Nichtanwendungsschreiben vom (BStBl 2010 I S. 181)

Bezug:

Mit Urteil vom - (BStBl 2010 II S. 220) und Beschluss vom (BStBl 2010 II S. 627) hat der Bundesfinanzhof - entgegen der bisherigen Verwaltungsauffassung - entschieden, dass der Abzug von Erwerbsaufwand (z. B. Betriebsvermögensminderungen, Anschaffungskosten oder Veräußerungskosten) im Zusammenhang mit Einkünften aus § 17 Absatz 4 EStG jedenfalls dann nicht nach § 3c Absatz 2 Satz 1 EStG begrenzt ist, wenn der Steuerpflichtige keinerlei durch seine Beteiligung vermittelte Einnahmen erzielt hat.

Das (BStBl 2010 I S. 181), nach dem die Grundsätze des a.a.O., nicht über den entschiedenen Einzelfall hinaus anzuwenden ist, wird aufgehoben.

Es ist beabsichtigt, die bisherige Verwaltungsauffassung im JStG 2010 durch eine gesetzliche Änderung in § 3c Absatz 2 EStG ab dem Veranlagungszeitraum 2011 festzuschreiben.

Inhaltlich gleichlautend
BMF v. - IV C 6 -S 2244/09/10002
Bayerisches Landesamt für Steuern v. - S 2128.1.1-2/2 St 32


Fundstelle(n):
BStBl 2010 I Seite 599
DB 2010 S. 1493 Nr. 27
DStR 2010 S. 1337 Nr. 26
DStR 2010 S. 6 Nr. 26
EStB 2010 S. 296 Nr. 8
GStB 2010 S. 36 Nr. 9
GmbH-StB 2010 S. 227 Nr. 8
GmbHR 2010 S. 840 Nr. 15
StBW 2010 S. 643 Nr. 14
WPg 2010 S. 746 Nr. 14
QAAAD-45429

;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden