Dokument Krankenrückkehrgespräche und Eingliederungsmanagement

Preis: € 1,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB Nr. 21 vom 25.05.2010 Seite 1655

Krankenrückkehrgespräche und Eingliederungsmanagement

Dieter Hold und Georg Kleinsorge

[i]Ausführlicher Beitrag s. Seite 1692Die Anzahl der Arbeitsunfähigkeitstage ist nicht primär konjunkturabhängig. Gründe steigender Arbeitsunfähigkeitszeiten sind zunehmende körperliche Beschwerden einer älter werdenden Belegschaft und verstärkt auftretende psychische Erkrankungen der Arbeitnehmer. Zur Reduzierung der Fehlzeiten treten neben die Bekämpfung der missbräuchlichen Inanspruchnahme der Entgeltfortzahlung Krankenrückkehrgespräche und ein betriebliches Eingliederungsmanagement.

Maßnahmen gegen Missbrauch bei der Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall

[i]Gesetzliche Regelungen zur MissbrauchsbekämpfungZur Bekämpfung missbräuchlicher Inanspruchnahme der Entgeltfortzahlung stehen dem Arbeitgeber zahlreiche gesetzliche Mittel zur Verfügung. Er kann z. B. den Nachweis der Arbeitsunfähigkeit schon ab dem ersten Krankheitstag verlangen, den grundsätzlich hohen Beweiswert der AU-Bescheinigung bei bestimmten Fallgestaltungen erschüttern und von seinem Leistungsverweigerungsrecht Gebrauch machen, solange der Arbeitnehmer seine Anzeige- und/oder Mitteilungspflicht schuldhaft nicht erfüllt hat. Zudem kann der Arbeitgeber bei Zweifeln an der Arbeitsunfähigkeit des Arbeitnehmers verlangen, dass die Krankenkasse eine gutachtliche Stellungna...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen