Dokument Vorsorgeaufwendungen auf dem Prüfstand des BFH - Anmerkungen zu den BFH-Urteilen v. 18. 11. 2009 und 9. 12. 2009

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 7 vom 15.02.2010 Seite 492

Vorsorgeaufwendungen auf dem Prüfstand des BFH

Anmerkungen zu den BFH-Urteilen v. 18. 11. 2009 und 9. 12. 2009

Peter Manz

[i]BFH, Urteil v. 18. 11. 2009 - X R 9/07 NWB WAAAD-35169; X R 34/07 NWB GAAAD-35183; X R 45/07 NWB CAAAD-35167; X R 6/08 NWB QAAAD-35184; v. 9. 12. 2009 - X R 28/07 NWB WAAAD-35182Der BFH hat sich in vier Urteilen v. - X R 9/07, X R 34/07, X R 45/07 und X R 6/08 sowie in dem Urteil v. - X R 28/07 mit der Abziehbarkeit von im Geltungsbereich des Alterseinkünftegesetzes (AltEinkG) ab dem Jahr 2005 geleisteten Vorsorgeaufwendungen befasst. Er hat an seiner bereits im Beschluss v. - X B 166/05 (BStBl 2006 II S. 420) vertretenen Auffassung festgehalten, dass im zeitlichen Anwendungsbereich des AltEinkG geleistete Beiträge zu den gesetzlichen Rentenversicherungen und andere Altersvorsorgeaufwendungen (§ 10 Abs. 1 Nr. 2 EStG) keine vorweggenommenen Werbungskosten bei den sonstigen Einkünften, sondern lediglich in beschränktem Umfang abziehbare Sonderausgaben sind. Auch die Regelung über die nur beschränkte Abziehbarkeit von sonstigen Vorsorgeaufwendungen (§ 10 Abs. 1 Nr. 3 i. V. mit § 10 Abs. 4 EStG) sei verfassungsrechtlich nicht zu beanstanden.

Arbeitshilfe: In der NWB Datenbank (Login über www.nwb.de) ist unter der NWB DokID NWB DAAAD-37235 der Mustereinspruch „Verfassungswidrigkeit der begrenzten Abzugsfähigkeit der Altersvorsorgeaufwendungen ab dem VZ 2005” abrufbar.

I. Beiträge zu gesetzlichen Rentenversicherungen und andere Altersvorsor...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren