Dokument Finanzgericht Nürnberg, Urteil v. 24.07.2009 - 7 K 1653/2008

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

Finanzgericht Nürnberg Urteil v. - 7 K 1653/2008

Gesetze: EStG § 4 Abs. 1, EStG § 5

Wirtschaftsgüter des notwendigen Betriebsvermögens

Leitsatz

Notwendiges Betriebsvermögen sind nur solche Wirtschaftsgüter, die schon ihrer Funktion nach objektiv erkennbar dem Betrieb gewidmet sind. Beteiligungen an einer Kapitalgesellschaft genügen diesem Erfordernis, wenn sie die geschäftlichen Beziehungen des Unternehmens zur Beteiligungsgesellschaft fördern oder sichern oder wenn sie den Absatz von Produkten des Steuerpflichtigen gewährleisten sollen. Auf Aktien von Zuckerfabriken trifft dies nach ständiger Rechtsprechung jedenfalls dann zu, wenn diese Anteile mit Rübenlieferrechten verbunden sind.

Beteiligt sich ein Landwirt an einer Genossenschaft, die die Verwertung und den Absatz landwirtschaftlicher Produkte zum Gegenstand hat, so spricht schon eine tatsächliche Vermutung dafür, dass er diese Beteiligung nicht als bloße Kapitalanlage, sondern zu betrieblichen Zwecken angeschafft hat und dass ihm andererseits diese Beteiligung aber auch nur aus betrieblichen Gründen überlassen wurde. Dient die Beteiligung danach dem Absatz der erzeugten Produkte des landwirtschaftlichen Betriebs des Klägers, so wurde sie von diesem zum notwendigen Betriebsvermögen angeschafft.

Fundstelle(n):
YAAAD-37228

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren