Kommentar zu § 19 - Schulden bestimmter Unternehmen
Jahrgang 2009
ISBN der Online-Version: 978-3-482-61141-4
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-59251-5

Onlinebuch Gewerbesteuergesetz Kommentar

Preis: € 116,10 Nutzungsdauer: 5 Jahre

Dokumentvorschau

Deloitte - Gewerbesteuergesetz Kommentar Online

§ 19 GewStDV Schulden bestimmter Unternehmen

Deloitte & Touche GmbH, Dirk-Oliver Kaul (Dezember 2009)

I. Allgemeines

1. Überblick über die Vorschrift und Rechtsentwicklung

1 § 19 GewStDV enthält Sonderregelungen für Kreditinstitute, Pfandleiher, Leasing- und Factoring-Gesellschaften sowie Gewerbebetriebe, die ausschließlich bestimmte ABS-Geschäfte betreiben. Die Vorschrift begrenzt die Höhe der nach § 8 GewStG hinzuzurechnenden Entgelte. Die Begrenzung bezieht sich auf solche Entgelte bzw. den Entgelten gleichgestellte Beträge für solche Schulden um die die Summe der Wertansätze für bestimmte Wirtschaftsgüter – insbesondere des Anlagevermögens – das Eigenkapital übersteigt. § 19 GewStDV stellt eine Begünstigungsvorschrift dar, da der Betrag der hinzuzurechnenden Entgelte im Vergleich zu anderen gewerbesteuerpflichtigen Unternehmen begrenzt wird. Ermächtigungsnorm für § 19 GewStDV ist § 35c Abs. 1 Nr. 2e und Nr. 2f GewStG. Der Begünstigung liegt der Gedanke zu Grunde, dass Kreditinstitute und wirtschaftlich vergleichbare Gewerbetreibende wirtschaftlich nur Durchlaufstellen des Geld- und Kreditverkehrs sind. Der Verordnungsgeber wollte aufgrund der Ermächtigung des § 35c Abs. 1 Nr. 2e und Nr. 2f GewStG der wirtschafts-, kredit- und währungspolitischen Funktion der Gewerbetreibenden im Bank- und Finanzierungsgewerbe angemessen Rechnung tragen, insbesondere ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren