Kommentar zu § 26 ErbStG - Ermäßigung der Steuer bei Aufhebung einer
		Familienstiftung oder Auflösung eines Vereins
Jahrgang 2009
Auflage 3
ISBN der Online-Version: 978-3-482-55981-5
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-51683-2

Onlinebuch Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz, Bewertungsgesetz - Kommentar

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Buch enthalten:

Dokumentvorschau

Hermann-Ulrich Viskorf, Wolfgang Knobel, Stephan Schuck, u.a. - Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz, Bewertungsgesetz - Kommentar Online

§ 26 Ermäßigung der Steuer bei Aufhebung einer Familienstiftung oder Auflösung eines Vereins

Hermann-Ulrich Viskorf, Wolfgang Knobel, Stephan Schuck, Gerda Hofmann, Christoph Philipp, Andreas Richter, Stephan Viskorf, Eckhard Wälzholz, Steffen Wiegand (November 2009)

1Die Vorschrift enthält eine Billigkeitsregelung zur Abmilderung der erbschaftsteuerrechtlichen Folge einer raschen Aufeinanderfolge von steuerpflichtigen Erwerben bei Familienstiftungen und Vereinen i. S. v. § 1 Abs. 1 Nr. 4 ErbStG. Sie entspricht damit in ihrer Zielrichtung der Regelung in § 27 ErbStG.

2Bei Auflösung einer Familienstiftung oder eines Vereins gilt der Übergang des Vermögens auf die Anfallberechtigten gem. § 7 Abs. 1 Nr. 9 ErbStG als steuerpflichtige Schenkung unter Lebenden. Hat das Vermögen der Stiftung oder des Vereins im Zeitraum von vier Jahren vor der Auflösung wegen Bindung des Vermögens über einen 30-jährigen Zeitraum der Ersatzerbschaftsteuer nach § 1 Abs. 1 Nr. 4 ErbStG unterlegen, kann die insoweit nach § 15 Abs. 2 Satz 3 ErbStG hierfür festgesetzte Steuer auf die Steuer für den Auflösungsvorgang angerechnet werden.

3Die Anrechnung der Ersatzerbschaftsteuer auf die Steuer für den Auflösungsvorgang ist der Höhe nach begrenzt auf 50 %, wenn die Auflösung der Stiftung oder des Vereins der Entstehung der Ersatzerbschaftsteuer innerhalb von zwei Jahren, sowie auf 25 %, wenn die Auflösung der Stiftung oder des Vereins der Entstehung der Ersatzerbschaftsteuer mehr als zwei Jahre, aber nicht mehr als vier Jahre nachfolgt. Der Zeitpunk...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren