Kommentar zu § 10 - Maßgebender Gewerbeertrag
Jahrgang 2009
ISBN der Online-Version: 978-3-482-61141-4
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-59251-5

Onlinebuch Gewerbesteuergesetz Kommentar

Preis: € 116,10 Nutzungsdauer: 5 Jahre

Dokumentvorschau

Deloitte - Gewerbesteuergesetz Kommentar Online

§ 10 Maßgebender Gewerbeertrag

Deloitte & Touche GmbH, Michael Brauer, Dirk Sonnenschein (November 2009)

I. Allgemeines

1. Entstehungsgeschichte/Rechtsentwicklung

1Dem § 10 GewStG 1936 lag das System der Vergangenheitsbesteuerung zugrunde. Er wurde im Laufe der Zeit mehrfach geändert. Maßgebend war nach § 10 GewStG 1936 der Gewerbeertrag des Kalenderjahres, das dem Erhebungszeitraum vorangegangen ist. Mit der Gewerbesteuervereinfachungsverordnung vom wurde das System der Gegenwartsbesteuerung eingeführt, das mit dem Gesetz zur Änderung des Gewerbesteuerrechts vom entsprechend normiert wurde. Maßgebend ist der Gewerbeertrag des Erhebungszeitraums, für den der einheitliche Steuermessbetrag ( § 14 GewStG) festgesetzt wird. Mit dem Steueranpassungsgesetz vom wurde erstmals eine Regelung für abweichende Wirtschaftsjahre in § 10 Abs. 2 GewStG aufgenommen. Im Gleichklang mit dem Einkommen- und Körperschaftsteuergesetz regelt § 10 Abs. 2 GewStG, dass bei Unternehmen mit abweichendem Wirtschaftsjahr der Gewerbeertrag als in dem Erhebungszeitraum bezogen gilt, in dem das Wirtschaftsjahr endet. Zudem wurde eine Vorschrift zur Umrechnung bei verkürztem Bemessungszeitraum ( § 10 Abs. 3 GewStG) eingeführt.

2Durch das Steueränderungsgesetz vom wurden weitere Details zu Umrechnungsvorschriften geregelt. Durch das Steuerbereinigungsgesetz vom wurde di...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren