Dokument „Andere Vermögensgegenstände” und Schulden - Bewertung und Besteuerung unter Berücksichtigung des § 10 Abs. 1 Satz 4 ErbStG

Preis: € 9,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB-EV Nr. 11 vom 04.11.2009 Seite 402

„Andere Vermögensgegenstände” und Schulden

Bewertung und Besteuerung unter Berücksichtigung des § 10 Abs. 1 Satz 4 ErbStG

von Annette Höne, Münster

Die Bewertung und Besteuerung von Betriebsvermögen und Anteilen an Kapitalgesellschaften unter Berücksichtigung der Neuregelungen durch das Erbschaftsteuerreformgesetz und Einbeziehung der gleich lautenden Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder v. 25. 6. 2009 zur Anwendung der §§ 11, 95–109 ff. BewG (AEBewAntBV) wurden in NWB-EV 9/2009 S. 330 XAAAD-27530 und 10/2009 S. 352 XAAAD-28768 dargestellt. Sind diese Werte in einem Schenkungs- oder Erbfall für eine entsprechende Steuerfestsetzung oder eine Feststellung i. S. des § 151 BewG von Bedeutung, ist eine Feststellung nach § 151 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 oder Nr. 3 ErbStG durchzuführen. Grundbesitzwerte sind nach § 151 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 BewG gesondert festzustellen. Soweit es sich um Betriebgrundstücke handelt, sind diese ggf. in die Wertermittlungen einzubeziehen bzw. sind mit dem Ertragswert „abgegolten”. Des Weiteren schreibt § 151 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 BewG eine gesonderte Feststellung für den Wert von anderen als den vorgenannten Vermögensgegenständen und Schulden vor, wenn diese mehreren Personen zustehen und der Wert „von Bedeutung ist”. Der nachfolgende Beitrag befasst sich mit der Bewertung und Besteuerung der „anderen Vermögensgegenstände und Schulden”. Dabei wird dargestellt, welche Vermögensgegenstände von der Regelung des § 151 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 BewG erfasst sind und damit die Abgabe einer Feststellungserklärung erforderlich machen. Dieses veranschaulichen praktische Beispiele, die auch auf mögliche Steuerbegünstigungen eingehen.

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen