Dokument FG Baden-Württemberg v. 13.07.2009 - 9 K 296/06

Preis: € 5,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

FG Baden-Württemberg  v. - 9 K 296/06 EFG 2010 S. 18 Nr. 1

Gesetze: AO § 180 Abs. 2 VO zu § 180 Abs. 2 VO zu § 1 Abs. 1 Nr. 2 VO zu § 1 Abs. 2 VO zu § 4 UStG§ 15 Abs. 1 Nr. 1 UStG§ 14 Abs. 1 S. 2 Nr. 1 UStG § 14 Abs. 1 S. 2 Nr. 6

Gesonderte und einheitliche Feststellung von Besteuerungsgrundlagen für die Umsatzsteuer bei Bauherrengemeinschaften

Anforderungen an Rechnungsausstellung für den Vorsteuerabzug

Leitsatz

1. Die gesonderte und einheitliche Feststellung der Besteuerungsgrundlagen für die Umsatzsteuer ist auch dann zulässig, wenn nur bei zwei Mitgliedern einer Bauherrengemeinschaft Vorsteuerbeträge aus Eingangsleistungen abziehbar sind und zahlenmäßig nur geringfügige Vorsteuerbeträge aus an die Gemeinschaft adressierten Rechnungen angefallen sind.

2. Ist für die Vorsteueraufteilung die Prüfung eines aufwändigen Vertragswerks erforderlich, liegt kein Fall von geringer Bedeutung vor und ist die gesonderte Feststellung zur Sicherstellung der einheitlichen Rechtsanwendung geboten.

3. Der Vorsteuerabzug aus einer Rechnung ist u. a, dann ausgeschlossen, wenn diese kein Leistungsdatum enthält und nicht eindeutig und leicht erkennen lässt, wer leistender Unternehmer ist.

Fundstelle(n):
EFG 2010 S. 18 Nr. 1
YAAAD-28853

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen