Dokument Hessisches Finanzgericht, Urteil v. 18.05.2009 - 1 K 1366/07, 1 K 1367/07

Preis: € 5,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

Hessisches Finanzgericht Urteil v. - 1 K 1366/07, 1 K 1367/07

Gesetze: ErbStG § 10 Abs. 1 Satz 1, ErbStG § 12 Abs. 3, BewG § 146 Abs. 6, BewG § 165 Abs. 3

Grundstückswert bei Vornahme von Investitionen des Erben in Erwartung des Erbfalles

Leitsatz

Ist der Grundbesitzwert eines bebauten Grundstücks gemäß § 12 Abs. 3 ErbStG in Verbindung mit §§ 146 Abs. 6, 145 Abs. 3 BewG mit dem Wert des Grund und Bodens als unbebautes Grundstück (Mindestwert) festgestellt worden, so ist dieser Wert bei der Erbschaftssteuerfestsetzung nicht deshalb zu ermäßigen, weil der Erbe in der begründeten Erwartung des Eigentumserwerbs durch Erbanfall Investitionen am Gebäude erbracht hatte (Ergänzung und Abgrenzung zum , BStBl. II 2008, 146).

Fundstelle(n):
QAAAD-27904

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen