Dokument FG Baden-Württemberg v. 03.06.2009 - 2 K 124/06

Preis: € 5,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

FG Baden-Württemberg  v. - 2 K 124/06 EFG 2009 S. 1910 Nr. 23

Gesetze: EigZulG § 1, EigZulG § 2, BGB § 488 Abs. 1, AO § 42 Abs. 1 S. 1, AO § 41 Abs. 2 S. 1

Eigenheimzulage bei Finanzierung des Eigenheims durch Angehörige

Leitsatz

1. Ein Anspruch auf Eigenheimzulage besteht auch dann, wenn die Anschaffungskosten über ein Darlehen zwischen nahen Angehörigen finanziert werden, das keinem Fremdvergleich standhält.

2. Die steuerliche Nichtanerkennung eines zwischen nahen Angehörigen abgeschlossenen Darlehensvertrags führt nicht dazu, dass eine mittelbare Grundstücksschenkung anzunehmen ist.

3. Die Beschaffung von Fremdmitteln zur Anschaffung eines durch Eigenheimzulage geförderten Grundstücks durch ein Darlehen naher Angehöriger, das zu günstigeren Bedingungen als durch fremde Dritte gewährt wird, ist keine missbräuchliche Gestaltung i. S. d. § 42 AO.

Fundstelle(n):
EFG 2009 S. 1910 Nr. 23
[PAAAD-27216]

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen