Arbeitshilfe Juli 2013

Voraussetzungen für eine steuerbefreite innergemeinschaftliche Lieferung bei Reihengeschäften und Beteiligung eines Drittlandsunternehmers - Mustereinspruch

Bitte beachten Sie: Seit der Veröffentlichung dieses Dokuments hat sich der Rechts- oder Wissensstand geändert. Daher finden Sie dieses Dokument nur noch über bestehende Verlinkungen oder die NWB DokID.

Bitte beachten:

Das ist inzwischen erledigt.

1. Ist bei einem Reihengeschäft die Lieferung von Gegenständen eines in Deutschland ansässigen Unternehmers an einen im Drittland ansässigen Abnehmer, der keine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer verwendet und die Gegenstände in Deutschland abholen lässt und direkt an den letzten Abnehmer in einem anderen Mitgliedstaat weiterliefert, als innergemeinschaftliche Lieferung steuerbefreit?

2. Ist der Buchnachweis der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 17c Abs. 1 UStDV 1993 mit dem Gemeinschaftsrecht vereinbar?

Beim BFH ist ein Verfahren wegen dieser Rechtsfrage anhängig ().

Für einen Einspruch wird folgendes Muster empfohlen.

Datei öffnen

Fundstelle(n):
NWB FAAAD-26807

;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren