Dokument Steuerliche Behandlung von Zeitwertkonten-Modellen

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 28 vom Seite 2118

Steuerliche Behandlung von Zeitwertkonten-Modellen

Christine Harder-Buschner

[i]Ausführlicher Beitrag s. Seite 2132Mit Datum v. wurde das neue BMF-Schreiben zu Zeitwertkonten-Modellen veröffentlicht (s. NWB DAAAD-23776).

Steuerlicher Begriff des Zeitwertkontos

[i]Vereinbarung ArbG und AN: Arbeitslohn mit Freistellung auszuzahlenDer steuerliche Begriff „Zeitwertkonto” steht für eine Vereinbarung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer, nach der der Arbeitnehmer künftigen Arbeitslohn nicht sofort ausbezahlt erhält, sondern dieser beim Arbeitgeber zunächst nur betragsmäßig erfasst wird, um ihn im Zusammenhang mit einer vollen oder teilweisen Freistellung von der Arbeitsleistung während des fortbestehenden Dienstverhältnisses auszuzahlen; er entspricht insoweit dem Begriff der Wertguthabenvereinbarungen nach § 7b SGB IV (sog. Lebensarbeitszeitkonto).

Lohn-/einkommensteuerliche Folgen von Zeitwertkontenvereinbarungen

[i]„Stundungseffekt”Sozialversicherungsrechtlich zeichnen sich die Wertguthabenvereinbarungen dadurch aus, dass die Fälligkeit der auf das Guthaben zu entrichtenden Sozialversicherungsbeiträge aufgeschoben wird. Um diesen „Stundungseffekt” geht es auch steuerrechtlich. Für den auf einem Zeitwertkonto gutgeschriebenen Lohn ist Zeitpunkt der Besteuerung nicht bei Gutschrift auf dem Konto, sondern bei Inanspruchnahme des Guthabens.

Voraussetzungen für die steuer...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden