Dokument Beschränkung des Schuldzinsenabzugs bei Personengesellschaften - Übergang zur gesellschafterbezogenen Ermittlung der Überentnahmen

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

BBK Nr. 13 vom 03.07.2009 Seite 627

Beschränkung des Schuldzinsenabzugs bei Personengesellschaften

Übergang zur gesellschafterbezogenen Ermittlung der Überentnahmen

Günter Maus

Mit Schreiben vom hat das BMF den Übergang von der bisherigen gesellschaftsbezogenen zur gesellschafterbezogenen Ermittlung erleichtert: Aus Vereinfachungsgründen wird auf eine Rückrechnung nach der gesellschafterbezogenen Ermittlungsmethode bis zur Gründung der Mitunternehmerschaft bzw. bis Einführung der Vorschrift verzichtet. Die dabei in der Praxis zu erwartenden Umsetzungsschwierigkeiten werden im Folgenden erläutert.

I. Entwicklung der Rechtsprechung und Verwaltungsauffassung

Nachdem sich der BFH für eine gesellschafterbezogene Auslegung der Vorschrift des § 4 Abs. 4a EStG ausgesprochen hat, schloss sich die Finanzverwaltung dieser Auffassung an und verwarf damit die von ihr in der Vergangenheit vorgenommene gesellschaftsrechtliche Interpretation der Regelung.

Die Verwaltung hat diesbezüglich eine Übergangsregelung geschaffen . Für alle nach dem begonnenen Wirtschaftsjahre müssen die Überentnahmen und die ggf. daraus resultierende Beschränkung des Schuldzinsenabzugs für [i]Berechnung für jeden Gesellschafterjeden Gesellschafter gesondert ermittelt werden. Bei vor dem begonnenen Wirtschaftsjahren kann die Berechnung noch gesellschaftsbezogen erfolgen, soweit die Gesellschafter ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren