Dokument Track 22 | Vermietung: Anwaltskosten bei Streit um Darlehen als Werbungskosten

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

Steuern mobil Nr. 12 vom 01.12.2008

Track 22 | Vermietung: Anwaltskosten bei Streit um Darlehen als Werbungskosten

Sind die Kosten für einen Rechtsanwalt im Zusammenhang mit der begehrten Aufhebung eines Darlehensvertrags, der zur Finanzierung einer vermieteten Immobilie dient, als Werbungskosten abziehbar? Oder betrifft der Streit mit der Bank die steuerlich irrelevante private Vermögensebene?

Auch im nächsten Verfahren ist es die Finanzverwaltung, die ein für Vermieter positives Urteil nicht akzeptieren will. Informieren Sie uns doch zum Einstieg kurz über den Sachverhalt, über den der BFH unter dem Aktenzeichen entscheiden muss.

Das mache ich gerne. Ein Ehepaar hatte eine Eigentumswohnung erworben und vermietet. Zur Finanzierung des Kaufpreises nahmen die Eheleute ein Darlehen bei einer Bank auf. Unzufrieden mit den Kreditkonditionen beauftragte das Ehepaar wenig später einen Rechtsanwalt. Der empfahl eine Klage vor dem Zivilgericht und plädierte auf einen Verstoß gegen das Haustürwiderrufsgesetz und das Rechtsberatungsgesetz. Das Ehepaar verlor aber den Prozess und blieb auf den Gebühren für den Anwalt sitzen. Ein schwacher Trost: Wenigstens vor dem Finanzgericht Köln hatte das Ehepaar dann aber doch Erfolg: Die mehr als 9.000 € für den ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren