Arbeitshilfe April 2009

Zulässigkeit einer Bilanzänderung: nachträgliches Entstehen eines Wahlrechts, Bildung einer Gewinnrücklage nach § 6b EStG - Mustereinspruch

Bitte beachten Sie: Seit der Veröffentlichung dieses Dokuments hat sich der Rechts- oder Wissensstand geändert. Daher finden Sie dieses Dokument nur noch über bestehende Verlinkungen oder die NWB DokID.

Bitte beachten:

Das ist inzwischen erledigt.

Ist die Bildung einer Rücklage nach § 6b Abs. 3 EStG - und damit eine Bilanzänderung - zulässig, nachdem die Betriebsprüfung (Bp) einen Veräußerungsgewinn bei den Einkünften aus Land- und Forstwirtschaft ermittelt hatte, oder steht dem § 4 Abs. 2 Satz 2 EStG i.d.F. des StBereinG 1999 entgegen, weil durch die Bp lediglich eine Gewinnerhöhung ohne Einfluss auf den Ansatz von Wirtschaftsgütern erfolgt ist, somit keine Bilanzberichtigung vorliegt (vgl. BMF-Schreiben vom 18. Mai 2000 , BStBl 2000 I S. 587)?

Beim BFH ist ein Verfahren wegen dieser Rechtsfrage anhängig ().

Für einen Einspruch wird folgendes Muster empfohlen.

Datei öffnen

Fundstelle(n):
[DAAAD-18563]

notification message Rückgängig machen