Dokument Sonderbetriebsvermögen - Grundlagen des Rechtsinstituts

Preis: € 10,00 Nutzungsdauer: 30 Tage
Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 15 vom 06.04.2009 Seite 1070

Sonderbetriebsvermögen

Grundlagen des Rechtsinstituts

Dr. Henning Wenzel

[i]Wenzel, NWB F. 7 S. 6827Das Thema Sonderbetriebsvermögen wird vielfach unterschätzt. Steuerspar- bzw. Steueroptimierungsprogramme werden erarbeitet, ohne darauf zu achten, ob dieses Programm auch zur Auslösung einer Bilanzierungspflicht im Rahmen des Sonderbetriebsvermögens führt. Steuerberater stellen zu Recht Sonderbetriebsvermögen ein, die bilanzielle und buchmäßige Erfassung entspricht aber teilweise nicht den rechtlichen Vorgaben (vgl. Preißner/Rönn, Die KG und die GmbH & Co. KG, 2005, S. 137). Beide Umstände können dazu führen, dass es spätestens bei einer Betriebsprüfung zu Differenzen in den Berechnungen der Steuerlast kommen kann, die zu erheblichen Nachzahlungen für den Steuerpflichtigen führen können.

I. Grundlagen

Die OHG und die KG sind die am häufigsten genutzten Personengesellschaftsformen. Es können auch Mischformen mit weiteren Gesellschaftsformen, wie bei der GmbH & Co. KG usw., auftreten, die jedoch an der rechtlichen Einordnung als Personengesellschaft steuerrechtlich nichts ändern (vgl. Preißer/Rönn, a. a. O., S. 339 f.).

1. Handelsrechtliche Vorgaben

[i]Personengesellschaft im Handels- und Zivilrecht Die OHG kann nach §§ 105, 123, 124 HGB und die KG nach §§ 161 Abs. 2, 123 f. HGB unter ihrer Firma Rechte...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren