Dokument FG Berlin-Brandenburg, Beschluss v. 06.01.2009 - 12 V 12283/07

Preis: € 5,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

FG Berlin-Brandenburg Beschluss v. - 12 V 12283/07 EFG 2009 S. 564 Nr. 8

Gesetze: EStG § 6 Abs. 1 Nr. 3 S. 1 EStG § 6 Abs. 1 Nr. 3 S. 2 FGO § 69 Abs. 2 S. 2FGO § 69 Abs. 3 S. 1

Abzinsung eines zunächst unverzinslichen Gesellschafterdarlehens mit einer geschätzten Laufzeit von vier Jahren bis zum Abschluss einer Zinsvereinbarung

Leitsatz

1. Bei einer GmbH ein von einem Gesellschafter zunächst unverzinslich gewährtes Darlehen ist solange nach § 6 Abs. 1 Nr. 3 EStG abzuzinsen, bis eine vertragliche Regelung über die Höhe der Zinsen getroffen wird (hier: Abschluss einer Zinsvereinbarung erst vier Jahre nach der Darlehensgewährung).

2. Die Restlaufzeit einer Verbindlichkeit mit unbestimmter Laufzeit ist sachgerecht zu schätzen (hier: Schätzung auf vier Jahre).

3. Die Behauptung, ein Gesellschafterdarlehen sei von Anfang an verzinslich vereinbart gewesen, ist nicht glaubhaft gemacht, wenn der ursprünglich abgeschlossene Darlehensvertrag nicht vorgelegt wird und sich in den Jahresabschlüssen der GmbH für das Jahr der Darlehensgewährung und die beiden Folgejahre keine Anhaltspunkte für eine Verzinsung finden.

Tatbestand

Fundstelle(n):
BB 2009 S. 1067 Nr. 20
DStZ 2009 S. 225 Nr. 7
EFG 2009 S. 564 Nr. 8
StuB-Bilanzreport Nr. 16/2009 S. 626
AAAAD-09508

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen