Dokument Steuerstrafrechtliche Berücksichtigung von Steuerabzugsbeträgen - Sinn und Zweck der verlängerten Festsetzungsfrist

Preis: € 10,00 Nutzungsdauer: 30 Tage
Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 42 vom Seite 3929 Fach 13 Seite 1193

Steuerstrafrechtliche Berücksichtigung von Steuerabzugsbeträgen

Sinn und Zweck der verlängerten Festsetzungsfrist

Dr. Marcus Geuenich

Der VIII. Senat des BFH hat in zwei jüngst veröffentlichten Entscheidungen die – soweit ersichtlich – bis dato höchstrichterlich nicht entschiedene Frage, ob der tatbestandliche Erfolg einer Steuerhinterziehung oder einer leichtfertigen Steuerverkürzung gem. §§ 370, 378 AO entfällt, soweit bei Einkünften aus Kapitalvermögen Kapitalertrag- oder Körperschaftsteuer einbehalten wurde, zwar ausdrücklich offen gelassen. Der Senat nutzte jedoch die Gelegenheit, sich eingehend mit einigen in diesem Zusammenhang relevanten Problemstellungen zu beschäftigen. Nachfolgend werden die wesentlichen Aspekte der beiden Entscheidungen und deren Konsequenzen für die Beratungspraxis kurz dargestellt.

I. Gemeinsamkeiten der jüngsten Rechtsprechung

Die NWB DAAAC-83337 und v. - VIII R 1/07 (BStBl 2008 II S. 659) haben gemein, dass die jeweiligen Steuerpflichtigen der Auffassung waren, dem Fiskus keine Steuern schuldig geblieben zu sein. Im Gegenteil ergaben sich unter Berücksichtigung einbehaltener Kapitalertrag- bzw. Körperschaftsteuer tatsächliche (oder nach Auffassung des Steuerpflichtigen vermeintliche) Steuererstattungen. Beide Entscheidungen haben ferner gemein, dass es entscheidend auf die Geltu...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden