Dokument Kapitalertragsteuer (ab 2009)

Dokumentvorschau

infoCenter (Stand: Juni 2019)

Kapitalertragsteuer (ab 2009)

Roland Ronig
Beschränkte Anrechnung von Kapitalertragsteuer

Ab 2016 ist die Anrechnung der Kapitalertragsteuer in bestimmten Fällen eingeschränkt. Die volle Anrechnung setzt nach § 36a EStG voraus, dass der Steuerpflichtige innerhalb eines Zeitraums von 45 Tagen vor und 45 Tagen nach der Fälligkeit der Kapitalerträge (Mindesthaltezeitraum) an mindestens 45 Tagen ununterbrochen wirtschaftlicher Eigentümer der Anteile oder Genussscheine ist (Mindesthaltedauer). Mittlerweile hat das BMF in einem umfassenden Schreiben hierzu Stellung genommen. Sog. cum-cum-Fälle vor 2016 sollen entsprechend einer Verwaltungsanweisung bearbeitet werden.

I. Definition

Kapitalerträge unterliegen ab 2009 größtenteils dem Steuerabzug. Die Rechtsgrundlagen ergeben sich aus den §§ 43 ff. EStG. Bei Kapitaleinnahmen im Privatvermögen hat der Steuerabzug größtenteils Abgeltungscharakter, im Rahmen anderer Einkunftsarten stellt der Abzug nach wie vor lediglich eine Vorauszahlung auf die Einkommensteuer dar.

Die Regelungen des Kapitalertragsteuerabzugs gelten auch im Körperschaftsteuerrecht. Dem Steuerabzug unterliegen die vollen Kapitalerträge. Er ist ungeachtet des § 3 Nr. 40 EStG (Teileinkünfteverfahren ) und des § 8b KStG (Steuerfreiheit von Beteiligungserträgen) vorzunehme...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen