Dokument Dienstwagenbenutzung für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte - Anmerkungen zu den BFH-Urteilen v. 4. 4. 2008 - VI R 85/04 und VI R 68/05

Preis: € 10,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB Nr. 32 vom 04.08.2008 Seite 3005 Fach 6 Seite 4957

Dienstwagenbenutzung für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte

Anmerkungen zu den BFH-Urteilen v. 4. 4. 2008 - und

Ralf Vogelsang

Der BFH hat mit zwei Urteilen zur lohnsteuerrechtlichen Bewertung des geldwerten Vorteils aus der Überlassung eines Dienstwagens für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte die Fälle entschieden, in denen der Dienstwagen auf dem Weg zwischen Wohnung und Arbeitsstätte nur auf einer Teilstrecke () bzw. das Fahrzeug nicht arbeitstäglich, sondern nur einmal wöchentlich eingesetzt wird (). Mit den beiden Entscheidungen weicht der BFH von der für den jeweiligen Streitfall in der Rechtsprechung der Finanzgerichte, im Schrifttum und der von der Finanzverwaltung vertretenen Auffassung ab, dass der Umfang der tatsächlichen Nutzung des Dienstwagens für die Anwendung des 0,03-%-Zuschlags nach § 8 Abs. 2 Satz 3 EStG unerheblich sei, da es nach dem Wortlaut der Vorschrift allein darauf ankomme, ob der Arbeitnehmer die objektive Möglichkeit habe, den Dienstwagen auch für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte zu nutzen.

BFH ▶ Urteil v. - VI R 68/05. DokIDNWB GAAAC-81447. Rechtsgrundlage ▶ § 8 Abs. 1, Abs. 2 Satz 2 bis 4, § 19 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1, § 38 Abs. 1 Satz 1, § 42d Abs. 1 Nr. 1 EStG 1994 i. d. F. des StMBG; § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 EStG i. d. F. des JStG 1996; § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6 EStG 2001 i. d. F. des Gesetzes zur Einführun...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen