Dokument BFH-Rechtsprechung zum Kindergeld im Jahr 2007

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 28 vom 07.07.2008 Seite 2623 Fach 3a Seite 2579

BFH-Rechtsprechung zum Kindergeld im Jahr 2007

Walter Greite

Im Berichtszeitraum 2007 erstrecken sich die Schwerpunkte der BFH-Rechtsprechung einmal auf die Fragen betreffend die Einkünfte-/Bezügegrenze, bei deren Überschreitung der Kindergeldanspruch für volljährige Kinder rückwirkend entfällt. Hierunter fallen der Abzug von Beiträgen zu einer privaten Kranken- und Pflegeversicherung und zu einer freiwilligen gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung, die Änderung der Rechtsprechung zur Nichtberücksichtigung des Kindes bei Vollzeiterwerbstätigkeit und der Kindergeldanspruch für ein verheiratetes Kind. Zum anderen hat der BFH in zwei Urteilen zum Kindergeldanspruch von Ausländern nach neuem Recht Stellung genommen. Weitere Entscheidungen betreffen die Übergangszeit zwischen Ausbildungsabschluss und Beginn des Wehrdienstes und die Zahlung von Prozesszinsen, sowie den Anwendungsbereich der Korrekturnorm des § 70 Abs. 4 EStG.

1. Abzug von Beiträgen des Kindes zu einer privaten Kranken- und Pflegeversicherung

(BStBl 2007 II S. 530 NWB OAAAC-35166) betr. § 32 Abs. 4 Satz 2 EStG.S. 2624

Hinweis ▶ Siebenhüter, EStB 2007 S. 89; Bolz, AktStR 2007 S. 289; WG, DStZ 2007 S. 87.

Die Tochter des Klägers war im Streitzeitraum als Beamtenanwärterin im Vorbereitungsdienst für das Lehramt ei...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden