Dokument Pensionszusagen an Mitunternehmer - Anmerkungen zum BMF-Schreiben vom 29.1.2008

Preis: € 10,00 Nutzungsdauer: 30 Tage
Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

BBK Nr. 9 vom Seite 457 Fach 13 Seite 5200

Pensionszusagen an Mitunternehmer

Anmerkungen zum

Hans Walter Schoor

Für in der Handelsbilanz einer Personengesellschaft passivierte Pensionszusagen zugunsten eines Mitunternehmers muss wegen des Maßgeblichkeitsgrundsatzes auch in der Steuerbilanz der Gesellschaft eine Rückstellung gebildet werden. Dieser Passivierung steht jedoch nach Entscheidungen des BFH der Ansatz eines zeit- und betragsgleichen Aktivpostens ausschließlich in der Sonderbilanz des begünstigten Gesellschafters gegenüber. Zu den steuerlichen Aspekten dieser Rechtsprechung hat das BMF jetzt Stellung genommen.

Stichwort Bilanzlexikon Pensionszusagen an Mitunternehmer:
NWB EAAAC-42951

I. Bilanzsteuerrechtliche Behandlung

1. Frühere Rechtsprechung des BFH und Verwaltungspraxis

Nach früherer Rechtsprechung des BFH war eine Pensionszusage, die eine Personengesellschaft ihrem Gesellschafter-Geschäftsführer erteilt, als Gewinnverteilungsabrede zwischen den Gesellschaftern anzusehen, deretwegen die Personengesellschaft zu Lasten ihres steuerpflichtigen Gewinns keine Rückstellung bilden konnte (, BStBl 1975 II S. 437, NWB PAAAA-91037). Zu Unrecht gebildete Rückstellungen waren aufzulösen (, BStBl 1973 II S. 298, NWB WAAAA-99506). Grun...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden