Dokument Nutzung des Pkw für weitere Tätigkeit nicht durch 1 %-Regelung abgegolten

Dokumentvorschau

FG 28.06.2007 11 K 502/06, BBK 1/2008 S. 4739

Nutzung des Pkw für weitere Tätigkeit nicht durch 1 %-Regelung abgegolten

Nutzt der Arbeitnehmer einen Pkw, der ihm von seinem Arbeitgeber überlassen worden ist, auch für ein zweites Arbeitsverhältnis, ist der geldwerte Vorteil nicht durch die 1 %-Regelung abgegolten (§ 8 Abs. 2 Satz 2 EStG i. V. mit § 6 Abs. 1 Nr. 4 Satz 2 EStG). Nach Ansicht des FG deckt die 1 %-Regelung nur die privaten Fahrten ab, nicht aber die Fahrten, die im Rahmen einer weiteren Einkünfteerzielung unternommen werden – hier die Zweitbeschäftigung.

Die Folge: Soweit der Arbeitnehmer den Pkw für seine zweite Tätigkeit nutzt, etwa für Fahrten zwischen Wohnung und Zweit-Arbeitsstätte, bemisst sich der geldwerte Vorteil nach § 8 Abs. 2 Satz 1 EStG; dies ist der übliche Endpreis am Abgabeort. Dies dürften mindestens die anteiligen Kosten sein, die dem Arbeitgeber entstanden sind. Im Gegenzug kann der Arbeitnehmer aber die Werbungskosten...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen