Dokument Auflösung einer zu Unrecht gebildeten Existenzgründerrücklage

Dokumentvorschau

StuB 24/2007 S. 949

Auflösung einer zu Unrecht gebildeten Existenzgründerrücklage

(1) Eine zu Unrecht gebildete Existenzgründerrücklage ist gem. rkr. Urteil des FG Köln vom 25.4.2007 – 10 K 4638/06RAAAC-48900 (EFG 2007 S. 1144) auch bei einer Gewinnermittlung nach § 4 Abs. 3 EStG im ersten noch offenen Jahr, und nicht erst nach fünf Jahren, gewinnerhöhend aufzulösen. (2) Ein Stpfl. ist auch dann kein Existenzgründer, wenn er innerhalb der letzten fünf Jahre vor dem Wirtschaftsjahr der Betriebseröffnung negative Einkünfte aus selbständiger Arbeit erzielt hat (Bezug: § 7g Abs. 7 Satz 2 EStG).

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen