Dokument Investitionsabzugsbetrag

Dokumentvorschau

infoCenter (Stand: September 2019)

Investitionsabzugsbetrag

Uwe Ritzkat

I. Definition

[i]

Der Investitionsabzugsbetrag bietet Steuerpflichtigen die Möglichkeit, für die künftige Anschaffung oder Herstellung eines abnutzbaren beweglichen Wirtschaftsgutes des Anlagevermögens eine Gewinnminderung in Form eines Abzugsbetrags zu bilden. Durch die zeitliche Vorverlagerung der Gewinnminderung höchstens drei Jahre vor Anschaffung oder Herstellung des Wirtschaftsgutes subventioniert § 7g Abs. 1 EStG kleine und mittlere Betriebe, indem die Finanzierung bestimmter Investitionen erleichtert wird (vorzeitiger Betriebsausgabenabzug, Steuerstundung; konkreter Liquiditätsvorteil; Verbesserung der Wettbewerbssituation; Möglichkeit des Ansparens von Finanzierungsmitteln für Investitionen).

Die bisherige Ansparabschreibung wurde durch das Unternehmensteuerreformgesetz 2008 verbessert und durch den Investitionsabzugsbetrag ersetzt, um stärkere Investitionsanreize zu schaffen und Missbräuche zu vermeiden. Näheres zur alten Rechtslage siehe unter „Ansparabschreibung”.

Die Neuregelungen zum Investitionsabzugsbetrag gem. § 7g Abs. 1 bis 4 und 7 EStG gelten für alle Gewinneinkunftsarten erstmals für Wirtschaftsjahre, die nach dem enden (für Freiberufler also bereits für den Veranlagungszeitraum 2007, da sie kein abw...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen