Dokument Finanzgericht Rheinland-Pfalz, Urteil v. 11.07.2007 - 2 K 1741/06

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

Finanzgericht Rheinland-Pfalz Urteil v. - 2 K 1741/06

Gesetze: GG Art. 7 Abs. 4 S. 3EStG § 10 Abs. 1 Nr. 9EGV Art. 18 EGVArt. 48 EGV Art. 234

Sonderausgabenabzug für das an ein Schweizer Internat gezahlte Schulgeld

Leitsatz

Der im Rahmen der Auslegung von § 10 Abs. 1 Nr. 9 EStG zu berücksichtigende Art. 7 Abs. 4 Satz 3 GG ist nicht nur dann verletzt, wenn die Schule darauf abzielt, ausschließlich Schüler aus bestimmten Gesellschaftsschichten aufzunehmen, sondern auch dann, wenn die Schule nicht mehr allgemein zugänglich ist. Im Grundsatz müssen alle Schüler ohne Rücksicht auf ihre wirtschaftliche Lage die Privatschule besuchen können (Anschluss an höchstrichterliche Rspr.).

Eine (ausländische - hier Schweizer) Schule ist dann nicht mehr allgemein zugänglich, wenn das monatliche Schulgeld umgerechnet 1.247,39 € beträgt.

Dieses Schuldgeld ist nicht als Sonderausgabe abziehbar, auch wenn die ausländische Schule zur Abhaltung der deutschen Reifeprüfung ermächtigt worden ist.

Fundstelle(n):
JAAAC-52908

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren