StDAV § 5

§ 5 Prüfung der Abrufbefugnis

(1) 1Die Abrufbefugnis ist automatisiert zu prüfen

  1. bei jedem Aufbau einer Verbindung anhand eines Identifizierungsschlüssels (Benutzerkennung) und eines geheim zu haltenden Passwortes oder sonst zum hinreichend sicheren Nachweis von Benutzeridentität und Authentizität geeigneter Verfahren,

  2. bei jedem Abruf anhand eines Verzeichnisses über den Umfang der dem Abrufenden eingeräumten Abrufbefugnis.

2Benutzerkennungen und Passwörter sind nach höchstens fünf aufeinander folgenden Fehlversuchen zum Aufbau einer Verbindung zu sperren.

(2) Die Passwörter nach Absatz 1 Satz 1 Nr. 1 sind spätestens nach 90 Tagen, bei Kenntnisnahme durch andere Personen unverzüglich, zu ändern.

(3) 1Werden zur Authentifizierung automatisiert lesbare Ausweiskarten verwendet, so sind deren Bestand, Ausgabe und Einzug nachzuweisen und zu überwachen. 2Abhanden gekommene Ausweiskarten sind unverzüglich zu sperren. 3Der Inhaber darf die Ausweiskarte nicht weitergeben. 4Er hat sie unter Verschluss aufzubewahren, wenn er sie nicht zum Datenabruf verwendet.

Fundstelle(n):
zur Änderungsdokumentation
HAAAC-51915

notification message Rückgängig machen