Dokument Finanzgericht Hamburg, Urteil v. 27.04.2007 - 2 K 168/06

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

Finanzgericht Hamburg Urteil v. - 2 K 168/06

Gesetze: AO § 4

Kein Vertrauensschutz auf Umsatzsteuerbefreiung bei Entgegennahme der Einkommensteuererklärung ohne Hinweis auf Umsatzsteuerpflicht

Leitsatz

Allein die Tatsache, dass die Sachbearbeiterin nach Beginn der Testamentsvollstreckertätigkeit des Klägers dessen Einkommensteuererklärungen jahrelang entgegengenommen und ggf. auch mit dem Kläger abgestimmt hat, ohne ihn auf eine Umsatzsteuerpflicht hinzuweisen, begründet kein schutzwürdiges Vertrauen des Klägers dahingehend, auch für die noch nicht festsetzungsverjährten Jahre von der Umsatzsteuerpflicht befreit zu sein.

Fundstelle(n):
TAAAC-50524

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren