Dokument Die Ermittlung der schweizerischen Besteuerung nach dem Aufwand bei Wegzug aus Deutschland

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

IWB Nr. 13 vom 11.07.2007 Seite 711 Fach 5 Schweiz Gr. 2 Seite 642

Die Ermittlung der schweizerischen Besteuerung nach dem Aufwand bei Wegzug aus Deutschland

André Bauer, , Dr. Deborah Knirsch und und Sebastian Schanz

Anders als in Deutschland existiert in der Schweiz die Besteuerung nach dem Aufwand, die alternativ zur ordentlichen Besteuerung gewählt werden kann. In den letzten Jahren gewann die schweizerische Besteuerung nach dem Aufwand zunehmend an Bedeutung. Die Zielgruppe dieser Methode der Besteuerung besteht aus vermögenden Ausländern, die in die Schweiz ziehen, aber dort nicht erwerbstätig sind. Der vorliegende Beitrag zeigt anhand eines Beispiels auf, wie die Steuerzahlung bei dieser Form der Einkommen- und Vermögensteuer ermittelt wird.

I. Einführung

Das Grundprinzip besteht darin, dass nicht die weltweiten Einkünfte und das weltweite Vermögen, sondern nur schweizerische Einkünfte und schweizerisches Vermögen besteuert werden (vgl. Bischoff/Kotyrba, BB 2002, S. 382; Blumenstein/Locher, a. a. O., S. 293; Gehrig, IWB 2003, F. 5 Schweiz Gr. 2 S. 531; Vater, IStR 2003, S. 482; Wagner/Plüss, RIW 2004, S. 416; Kubaile, PIStB 2004, S. 126 ff.).

Die Besteuerung nach dem Aufwand oder auch Pauschalbesteuerung macht es für reiche Ausländer attraktiv, in die Schweiz zu ziehen, um der höheren Besteuerung des Heimatlandes zu entgehen. Um dies einzuschränken, versuchen Länder wie Deutsch...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren