Dokument Rückstellungen: Drohende Verluste

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

Rückstellungslexikon vom

Rückstellungen: Drohende Verluste

Falco Hänsch

Eine Übersichtsseite zum Rückstellungslexikon finden Sie hier: NWB EAAAD-87369.

Aktuell

Mit der ab dem Wirtschaftsjahr 2018 geltenden Taxonomieversion 6.1 werden in der E-Bilanz einzelne Positionen bei den „Rückstellungen für drohende Verluste aus schwebenden Geschäften“ neu unterteilt. Diese untergliedern sich nunmehr wie folgt:

  • „Rückstellungen für zur Absicherung finanzwirtschaftlicher Risiken gebildeter Bewertungseinheiten (§ 5 Abs. 1a Satz 2 EStG)“,

  • „übrige Rückstellungen für drohende Verluste aus schwebenden Geschäften“ und

  • „nicht zuordenbare Rückstellungen für drohende Verluste aus schwebenden Geschäften“.

I. Definition und Ansatz

1. Begriffserläuterungen

1.1 Schwebendes Geschäft

Unter schwebenden Geschäften sind verpflichtende Verträge zu verstehen, die grundsätzlich auf einen Leistungsaustausch gerichtet sind. Der Schwebezustand resultiert dabei daher, dass die Sachleistungsverpflichtung (nicht: Geldleistung!) noch nicht erbracht ist (§ 249 Abs. 1 Satz 1 HGB).

Beispiel 1

A schließt am einen Kaufvertrag über einen Lkw ab. Die Auslieferung erfolgt am .

In der Zeit vom bis zum 2020 liegt ein schwebendes Geschäft vor, da die Sachleistung noch nicht erbracht ist.

Werden Anzah...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren