Dokument Berücksichtigung von Kapitalrücklagen bei der Ermittlung des Kapitalkontos für Zwecke des § 15a EStG

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

OFD Hannover 14.05.2007 S 2241 - 79 - StO 221/StO 222, StuB 12/2007 S. 474

Berücksichtigung von Kapitalrücklagen bei der Ermittlung des Kapitalkontos für Zwecke des § 15a EStG

Mit (BStBl 1992 II S. 167) hat der BFH vornehmlich entschieden, dass bei der Ermittlung der Höhe des Kapitalkontos i. S. des § 15a Abs. 1 EStG das Sonderbetriebsvermögen des Kommanditisten außer Betracht zu lassen ist. Jedoch ergibt sich aus dem der Entscheidung zugrunde liegenden Sachverhalt, dass der Kommanditist der KG ein fremdfinanziertes Darlehen zur Verfügung gestellt hatte und dieses Darlehen durch Gesellschafterbeschluss vor dem Bilanzstichtag teilweise in Kommanditkapital umgewandelt wurde. Fraglich war dabei nicht nur, ob das Sonderbetriebsvermögen (Finanzierungsdarlehen) bei der Ermittlung des Standes des Kapitalkontos unberücksichtigt zu bleiben hat. Sondern vorgreiflich war auch darüber zu entscheiden, ob die durch Gesellschafterbeschluss herbeigeführte teilweise Umwa...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren