Dokument Körperschaftsteuer | Herstellung der Ausschüttungsbelastung bei Darlehensgewährung

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

StuB 12/2007 S. 480

Körperschaftsteuer | Herstellung der Ausschüttungsbelastung bei Darlehensgewährung

Die Ausschüttungsbelastung ist bei einer Wertberichtigung auf eine Darlehensforderung nicht herzustellen, da es an einem tatsächlichen Mittelabfluss i. S. des § 27 Abs. 3 Satz 2 KStG a. F. mangelt. Selbst bei der Ablehnung der Eröffnung des Konkursverfahrens über das Vermögen des Darlehensnehmers mangels Masse und Löschung der Firma im Handelsregister liegt nach dem nrkr. , G, U, F NWB TAAAC-14346 (BFH-Az.: I R 45/06, EFG 2006 S. 1616) kein Mittelabfluss vor. Dieser setzt vielmehr den zivilrechtlichen Untergang der Darlehensforderung voraus (Bezug: §§ 8 Abs. 3 Satz 2 KStG, 27 Abs. 3 Satz 2 KStG a. F.).

Praxishinweise: (1) Die Klägerin, eine GmbH, gewährte einer KG, mit deren Gesellschaftern sie personenidentisch bzw. familiär verbunden war, ein Kontokorrentdarlehen. Über den Mitte 1993 bestehenden Forder...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren