Dokument Berücksichtigung von Vorsorgeaufwendungen bei Gesellschafter-Geschäftsführern von Kapitalgesellschaften

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

StuB Nr. 12 vom 22.06.2007 Seite 443

Berücksichtigung von Vorsorgeaufwendungen bei Gesellschafter-Geschäftsführern von Kapitalgesellschaften

von vBP/StB Prof. Dr. Hans Ott, Köln

Nach dem inzwischen mehrere Urteile des BFH zur Kürzung des Vorwegabzugs veröffentlicht worden sind (vgl. Ott, StuB 2007 S. 287) hat die Finanzverwaltung nunmehr mit dem IV C 8 – S 2221/07/002 () ausführlich zur Berücksichtigung von Vorsorgeaufwendungen bei Gesellschafter-Geschäftsführern von Kapitalgesellschaften Stellung genommen (zu einem ersten Überblick vgl. auch Myßen/Hildebrandt, NWB F. 3 S. 14559).

Das BMF-Schreiben nimmt zunächst in seinem allgemeinen Teil zur gekürzten Vorsorgepauschale, zum gekürzten Vorwegabzug sowie zur gekürzten Basisversorgung Stellung und stellt dabei die geltende Rechtslage bis zum sowie ab dar. Die Darstellung der alten Rechtslage ist deshalb von Bedeutung, da aufgrund der nach § 10c Abs. 5 EStG vorgesehenen Günstigerprüfung die Regelungen zur gekürzten Vorsorgepauschale nach § 10c Abs. 3 Nr. 2 EStG a. F. noch bis zum Jahre 2019 Anwendung finden.

Gem. § 10c Abs. 3 Nr. 2 EStG erfolgte bis zum die Kürzung der Vorsorgepauschale bei Arbeitnehmern, die während des ganzen oder eines Teils des Kalenderjahrs nicht der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung unterliegen, eine Berufstätig...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren