Dokument Rückstellungen: Verkehrsbetriebe (Personenbeförderung)

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

Rückstellungslexikon vom

Rückstellungen: Verkehrsbetriebe (Personenbeförderung)

Stefan Kolbe

Eine Übersichtsseite zu den Rückstellungen von A-Z finden Sie hier: NWB EAAAD-87369.

I. Definition und Ansatz

1. Begriff

Die entgeltliche oder geschäftsmäßige Beförderung von Personen mit Straßenbahnen, mit Oberleitungsomnibussen (Obussen) und mit Kraftfahrzeugen wird im Personenbeförderungsgesetz (PBefG) geregelt. Dabei ist für die Personenbeförderung mit Straßenbahnen, Bussen, Kraftfahrzeugen im Linienverkehr (§§ 42 und 43 PBefG) oder Kraftfahrzeugen im Gelegenheitsverkehr (§ 46 PBefG) eine Genehmigung erforderlich (§ 2 Abs. 1 PBefG).

Ist die Genehmigung erteilt, ist der Unternehmer nach § 21 Abs. 1 Satz 1 PBefG verpflichtet, den ihm genehmigten Betrieb aufzunehmen und während der Geltungsdauer der Genehmigung den öffentlichen Verkehrsinteressen und dem Stand der Technik entsprechend aufrechtzuerhalten. Ist dem Unternehmer die Erfüllung der Betriebspflicht nicht mehr möglich oder kann ihm der Betrieb aus wirtschaftlichen Gründen nicht mehr zugemutet werden, kann er auf Antrag von der Betriebspflicht entbunden werden (§ 21 Abs. 4 PBefG).

Weiterhin ist der Unternehmer nach § 22 PBefG zur Beförderung verpflichtet.

Regelmäßig besteht bei der Tätigkeit eines Unternehmens innerhalb eines Verkehrsverbunds auch eine Ausgleichs...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden