TMG

Telemediengesetz (TMG)

v. 26.2.2007 (BGBl I S. 179) mit späteren Änderungen Nichtamtliche Fassung [1]

Änderungsdokumentation: Das Telemediengesetz (TMG) ist als Art. 1 Gesetz zur Vereinheitlichung von Vorschriften über bestimmte elektronische Informations- und Kommunikationsdienste (Elektronischer-Geschäftsverkehr-Vereinheitlichungsgesetz – ElGVG) [2] v. 26.2.2007 (BGBl I S. 179) verkündet worden und am 1.3.2007 in Kraft getreten. Es ist geändert worden durch Art. 2 Gesetz zur Abwehr von Gefahren des internationalen Terrorismus durch das Bundeskriminalamt v. (BGBl I S. 3083) ; Art. 2 Gesetz zur Änderung datenschutzrechtlicher Vorschriften v. (BGBl I S. 2814) ; Art. 1 Erstes Gesetz zur Änderung des Telemediengesetzes (1. Telemedienänderungsgesetz) v. (BGBl I S. 692) ; Art. 2 Abs. 16 Gesetz zur Modernisierung der Finanzaufsicht über Versicherungen v. (BGBl I S. 434) ; Art. 4 Gesetz zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme (IT-Sicherheitsgesetz) v. (BGBl I S. 1324) ; Art. 1 Zweites Gesetz zur Änderung des Telemediengesetzes v. (BGBl I S. 1766) ; Art. 2 Gesetz zur Verbesserung der Rechtsdurchsetzung in sozialen Netzwerken (Netzwerkdurchsetzungsgesetz – NetzDG) v. (BGBl I S. 3352) ; Art. 1 Drittes Gesetz zur Änderung des Telemediengesetzes [3] v. (BGBl I S. 3530) ; Art. 11 Gesetz gegen illegale Beschäftigung und Sozialleistungsmissbrauch v. (BGBl I S. 1066).

Fundstelle(n):
PAAAC-41394

1Anm. d. Red.: Dieses Gesetz ist an dem Tag in Kraft getreten, an dem der Neunte Rundfunkänderungsstaatsvertrag der Länder in Kraft getreten ist (1.3.2007). Gleichzeitig ist das Teledienstegesetz vom 22. Juli 1997 (BGBl I S. 1870), zuletzt geändert durch Artikel 12 Abs. 15 des Gesetzes vom 10. November 2006 (BGBl I S. 2553), außer Kraft getreten.

2Amtl. Anm.: Artikel 1 dieses Gesetzes dient der Umsetzung der Richtlinie 2000/31/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 8. Juni 2000 über bestimmte rechtliche Aspekte der Dienste der Informationsgesellschaft, insbesondere des elektronischen Geschäftsverkehrs, im Binnenmarkt (ABl EG Nr. L 178 S. 1).
Artikel 1 § 5 Nr. 1 und 7 dient zugleich der Umsetzung der Richtlinie 2003/58/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 15. Juli 2003 zur Änderung der Richtlinie 68/151/EWG des Rates in Bezug auf die Offenlegungspflichten von Gesellschaften bestimmter Rechtsformen (ABl EG Nr. L 221 S. 13).
Die Verpflichtungen aus der Richtlinie 98/34/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 22. Juni 1998 über ein Informationsverfahren auf dem Gebiet der Normen und technischen Vorschriften und der Vorschriften für die Dienste der Informationsgesellschaft (ABl EG Nr. L 204 S. 37), geändert durch die Richtlinie 98/48/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Juli 1998 (ABl EG Nr. L 217 S. 8), sind beachtet worden.

3Amtl. Anm.: Notifiziert gemäß der Richtlinie (EU) 2015/1535 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 9. September 2015 über ein Informationsverfahren auf dem Gebiet der technischen Vorschriften und der Vorschriften für die Dienste der Informationsgesellschaft (ABl L 241 vom 17.9.2015, S. 1).

;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren